www.enbea.de

Unternehmen / enbea Bots / Technik / Wirtschaftlichkeit / Standort-Test / Finanzierung / Kontakt

enbion Energieernte GmbH

Der enbea Bots Anlagenaufbau

Drei enbea Trockenfermenter als erste Stufe des Vergärungsprozesses

Die drei enbea TF-Kammern für die Trockenfermentation können mit Substraten befüllt werden, die wie z.B. Festmist kostengünstig als Reststoffe landwirtschaftlicher Betriebe anfallen und sehr hohe TS-Gehalte aufweisen können. Die Befüllung kann einfach mit dem meist schon vorhandenen Gerät (Radlader, Traktor) erfolgen. Nach der Befüllung werden die enbea TF-Kammern mit einem speziellen, sicherheitsgesteuerten Türsystem für drei Wochen gasdicht verschlossen. Einmal in der Woche muß also nur eine Kammer neu befüllt werden.

enbea HLFB-Reaktor als zweite Stufe des Vergärungsprozesses

Die Substrate werden in den drei enbea TF-Kammern durch ein spezielles Perkolationssystem ausgewaschen, so dass die organischen Substanzen als flüssiges Perkolat im enbea HLFB Reaktor eine zusätzliche, hocheffiziente Naßvergärung bei sehr hohem Methangehalt ergeben. Der enbea HLFB-Reaktor weist besondere Füllkörper-Komponenten für eine selbstreinigende Durchströmung auf und kommt daher ohne Rührwerke aus.

Gasspeicher in Gasspeicherhalle

Das Biogas, das in den enbea TF-Kammern und dem enbea HLFB-Reaktor erzeugt wird, wird in dem Gasspeicher gesammelt. Standortabhängig kann der Gasspeicher in einer bestehenden Halle installiert oder neu errichtet und dabei nach Wunsch bestehenden Bauten angepasst werden.

BHKW-Containermodul
 

Im BHKW (Blockheizkraftwerk) wird das Biogas in einem Motor verbrannt, der einen Generator zur Stromerzeugung antreibt. Zur Vermeidung von Geräuschemissionen wird das BHKW in einem hochschallgedämmten Container-modul geliefert. Zum Einsatz kommen ausschließlich Motoren namhafter Hersteller, deren Brennraumgeometrie speziell für den Einsatz von Biogas optimiert wurde, um hohe Wirkungsgrade zu erzielen. In die BHKW-Steuerung wurde zudem bei den enbea Bots Biogasanlagen ein Programm für die Spülgasverbrennung integriert, um beim Öffnen der Fermenter kein Gas in die Atmosphäre entweichen zu lassen.

Maschinencontainer mit Pumptechnik und Anlagensteuerung

Das Herzstück der Anlage ist die Anlagensteuerung mit der kompletten Maschinentechnik, wie Pumpen und Wärmetauschern. Über die Anlagensteuerung werden sämtliche Systeme und Prozesse der Biogasanlage kontrolliert und mit der bedienungsfreundlichen Software übersichtlich visualisiert. Das Automatikprogramm ist für bestimmte Standardabläufe programmiert, läßt sich jedoch auch jederzeit individuell anpassen, wenn z.B. die Substratzusammensetzung verändert wird. Die Fernwartung der Anlagensteuerung und die Speicherung der Leistungs- und Analysedaten entspricht dem neuestem Standard. Die Anordnung der kompletten Maschinentechnik in einem Container bedeutet eine weitestmögliche Reduzierung von externen Leitungssystemen und Schnittstellen. Das Resultat ist eine kostengünstige und wartungsfreundliche Lösung.

Silo- und Mischplatte
 

Die Silofläche dient zur Lagerung und Mischung der eingesetzten Substrate. Vielfach sind diese Einrichtungen bereits vorhanden.
 

 

Home / Biogas-Kleinanlagen / Aufbau / Technik / Wirtschaftlichkeit
Finanzierung / Standort-Test / Impressum / Kontakt


© 2016 enbion GmbH. Alle Rechte vorbehalten.